Rotkohl – Die Farb- und Nährstoffbombe zu Hause anbauen

Rotkohl – Die Farb- und Nährstoffbombe zu Hause anbauen

Rotkohl in der Wohnung anpflanzen

Kein Kohlfeld erforderlich! Als Microgreen hat frischer Rotkohl bei dir zu Hause immer Saison. Er müsste eigentlich Microred heißen, denn auch die Junior-Rotkohl-Pflanzen leuchten bereits rötlich.

Wie schmeckt´s denn?

Ähnlich wie der ausgewachsene Rotkohl sind Rotkohl-Microgreens geschmacklich etwas milder als andere Kohlsorten und haben dabei eine leicht-säuerliche und fein-herbe Note. 

Passt am besten zu?

Durch seine leuchtende Farbe, ein toller Hingucker besonders auf Kürbisgerichten und herbstlichen Salaten. Mit dem milden Aroma bekommen Beeren- oder Frucht-Smoothies einen Nährstoff-Kick.

Rotkohl - Wissen

Schon im Mittelalter wurde Rotkohl in Deutschland als Zuchtform des Wildkohls angebaut und findet erstmals im 12. Jahrhundert in einem Pflanzenbuch Erwähnung. Von keiner geringeren als Hildegard von Bingen. Je nach Region und Bodenbeschaffenheit leuchtet der Kohl rötlich oder bläulich und ist daher auch unter dem Namen Blaukraut und Rotkraut bekannt. 

Was steckt drin?

Rotkohl sticht Weißkohl nicht nur farblich aus sondern auch bei den Nährstoffen. Und kommt als Microgreen in geballter Form, nicht nur für Kohlmuffel eine wunderbare Ergänzung des Speiseplans.

Rotkohl enthält Vitamin C, Folsäure und Vitamin E

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.